Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklÀren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewÀhrleisten.

DarĂŒber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ĂŒber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

Kiss, Endre
49 |

Monetarismus und Liberalismus

Zu einer Theorie der globalen und geschichtsphilosophischen AktualitÀt

In der Welt des monetaristischen Komplexes wird das ganze Subsystem des Politischen radikal abgewertet: Der Politiker ist jemand, der zwar vieles vor der Wahl versprechen kann und muss, aus eigener Kraft jedoch kaum eine Chance hat, die AktivitĂ€ten des monetaristischen Komplexes durchzubrechen und seine höchste und komplexeste Aufgabe in diesem System ist es, den Kreis jener demokratisch auszuwĂ€hlen, die den nĂ€chsten restriktiven Maßnahmen zum Opfer fallen werden.

[Weiterlesen]

Kuhmist

Ein vertrÀumter Blick aus dem Zeitfenster im Sommer 2006

Kuhmist hat es unlĂ€ngst geschafft, eine kleine Spalte in der „ZEIT“ zu fĂŒllen und das BĂŒchlein von Herrn Frankfurt hat das seine auf der Bildungs-Ebene dazu getan, dass der Begriff salonfĂ€hig geworden ist.

Kuhmist ist ein Synonym fĂŒr unsere Zeit, in der die Menschen Zeitfenster öffnen, schließen, zeitnahe Lösungen suchen, aber wenn diese sich nicht finden lassen, dann ist das nicht so schlimm, das nĂ€chste Zeitfenster öffnet sich sicherlich bald wieder ganz von selbst, das Problem muss nur richtig kommuniziert werden.

[Weiterlesen]
Mall, Ram Adhar
45 |

SĂ€kulare und sakrale Theorie und Praxis der Toleranz

Eine interkulturelle Perspektive

Unter den VerĂ€chtern der Toleranzidee nimmt Friedrich Nietzsche eine zentrale Stelle ein. Ihm ist die liberale Gesinnung, die der Tugend der Toleranz eigen ist, verdĂ€chtig und verhaßt. Daß Nietzsche Toleranz die Tugend der breiten Masse nennt, liegt in der Konsequenz seiner Philosophie des Übermenschen. Was er jedoch kaum bedenkt, ist die Ausweglosigkeit einer Situation, in der es mehrere Instanzen gibt, die den Willen zur Macht beanspruchen.

[Weiterlesen]
Eßbach, Wolfgang
39 |

Der Krieg gegen die Intelligenz

Warum fĂŒr eine Verschlechterung des Studiums StudiengebĂŒhren nötig sind

Die Bologna-Propaganda verspricht den BA-Studenten eine rosige Zukunft. Ein penetranter Optimismus wird eingehĂ€mmert. Der Gipfel des Betrugs und Selbstbetrugs ist der Glaube, mit dem BA werde eine verbesserte Berufsqualifizierung erreicht. Was fĂŒr Ärzte, Pfarrer, Diplomingenieure gilt, trifft auch fĂŒr Sinologen, Historiker und Juristen zu. Auf einem BA-Niveau sind sie nicht nur international, sondern auch fĂŒr diese Gesellschaft unbrauchbar. Selbst die, die diese Versprechen besserer beruflicher Chancen uns wie blĂŒhende Landschaften vor Augen fĂŒhren, glauben nicht daran. Denn sonst wĂŒrden sie mit ihrer wunderbaren Reform bei den Staatsexamen anfangen, beim juristischen Staatsexamen und bei Lehrern. Sie glauben nicht daran, denn sonst wĂŒrden...

[Weiterlesen]