Texte

Kiss, Endre
150 | 05.11.2012

Traktat über die Sozialphilosophie des postsozialistischen Systemwechsels

Ein Weg zum Nachdenken

Der vorliegende Text des ungarischen Philosophen Endre Kiss ist zwar etwas älter, aber keineswegs veraltet! Der Text macht auch heute noch deutlich, dass "eine Demokratie gegenüber dem realen... [mehr]
Kelly, Steven William
149 | 30.09.2012

Geheimnisse und Alltag eines Sommeliers

Eine Einführung

Degustation ist ein Komplex mehrerer Phasen. Die Sinneseindrücke werden zeitlich gestaffelt. Und: Die unverrückbare Grundreihenfolge ist: AUGE - NASE – GAUMEN! [mehr]
E. Ortner & E. Heinemann
148 | 25.09.2012

Plädoyer für eine ingenieurmäßige Wirtschaftsinformatik

Vom Charme, die Vergangenheit zu erklären - oder: Quo vadis Information Systems?

Wer Information Systems und Wirtschaftsinformatik einander gegenüberstellt, der darf sich nicht davor drücken, dies angesichts des „Großen & Ganzen“ zu tun, also der Gesellschaft, in der wir... [mehr]
Dörwald, Uwe
147 | 18.09.2012

Einbaum und Schreibtisch

Kulturüberschreitende Philosophie als Spiegel und Erkenntnis von Gesellschaften und Kulturen

Es gibt Autoren deren Bücher einen Leser ein Leben lang begleiten. Zu diesen Autoren gehört für mich die Philosophin Karen Gloy. Ihr neues Buch „Kulturüberschreitende Philosophie“, wie auch die... [mehr]
Rainer, Ulrike
146 | 17.09.2012

Wahlkampf und Alltag in den USA

Zwischen den Nominierungskonventen und der Präsidentschaftswahl in den USA

Was machen die Bürger nach dem Kaspertheater der offiziellen Nominierungen und vor der endgültigen Entscheidung? Sie gehen ihre gewohnten Wege, denn all das Drumherum bedeutet letzten Endes... [mehr]
Egert, Andreas
145 | 10.09.2012

Schopenhauer: Aphoristiker oder Moralist?

Philosophieren wider den Mainstream

Schopenhauer, der sich selbst einmal als "Kaspar Hauser" der Philosophie charakterisierte und der zuweilen den Teufel an der Wand sehr schwarz malte, wo es ein gutes Grau auch getan hätte,... [mehr]
Kiss, Endre
144 | 01.09.2012

Über die Gegenwart der Globalisierung

Angst, Theorie der Demokratie und die Methodologie der Theoriebildung

Globalisierung und Neoliberalismus haben unsere Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten nachhaltig verändert. Die Transformationen der Gesellschaft haben u.a. eine Abwertung des Politischen zur... [mehr]
Schulte, Christoph
143 | 27.08.2012

Ungarns traurige Denker

Pessimismus ist allgegenwärtig. Über die Zusammenhänge zwischen kultureller und politischer Situation.

Seit Orbáns Amtsantritt hat sich einiges im politischen Gefüge Ungarns geändert. Dies zeigt sich insbesondere in dem restriktiven Mediengesetz, das Ende 2010 beschlossen wurde. Die staatliche... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
142 | 06.08.2012

Ein Schlag ins Wasser

Geschichte schreiben in London bei Olympia

Geschichte schreiben gehört sicherlich zu einer der wichtigsten Sekundärdisziplinen der olympischen Spiele in London 2012. Angefangen bei den immer aufwendigeren Eröffnungsfeiern, über die... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
141 | 29.07.2012

Was die Welt zusammenhält

ist dieser Tage das Großereignis in London, genau, es sind die olympischen Spiele! Und auch für am Sport Uninteressierte, wie ich es bin, ist doch genug visueller Stoff dabei. So setze ich mich also... [mehr]
Rainer, Ulrike
140 | 25.07.2012

Was ist los mit Arizona?

Die Heuchelei der Republikaner

Wie vorauszusehen war, hat Mitt Romney die republikanische Nomination gewonnen. Der bis ins Lächerliche sich hinziehende Zirkus der “Vorwahlen” ist vorbei. Ein Zeichen, dass es so lange dauerte, bis... [mehr]
Dörwald, Uwe
139 | 20.07.2012

Angst, Lüge und kommunikative Verzerrung

Mobbing hat strukturelle Gründe

Angst, Lüge und schlechtes Management, - auch neurotische, cholerische und psychopathische Chefs -, sind die Zutaten, die Mobbing in Unternehmen gedeihen lassen. Die Grenze des Ertragbaren ist... [mehr]
Woynowski, Boris
138 | 14.07.2012

Nachhaltigkeit und Suffizienz statt Wachstum um jeden Preis

Qualität statt Quantität - Weniger kann Mehr sein

An dieser Stelle möchten wir das von Boris Woynowski u.a. herausgegebene Buch "Wirtschaft ohne Wachstum?! - Notwendigkeit einer Wachstumswende" empfehlen. Es geht darauf ein, dass es neben... [mehr]
Kühn, Hagen
137 | 05.07.2012

Auf dem Weg in die Postdemokratie

Der vorliegende Text - "Auf dem Weg in die Postdemokratie" - des Soziologen Hagen Kühn, den wir mit freundlicher Genehmigung der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und des Autors... [mehr]
Unmüßig, Barbara
136 | 03.07.2012

Kritik der grünen Ökonomie

Impulse für eine sozial und ökologisch gerechte Zukunft

RIO+20 gerät fast schon wieder in Vergessenheit. Wirtschaftsthemen bestimmen wieder den politischen und medialen Alltag. Umso wichtiger ist es, an einen Satz von K. Polanyi zu erinnern: "Eine... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
135 | 01.07.2012

Ein Spielball der Interessen

Der Fürst von morgen oder Ein Leben zwischen herrschen und beherrscht werden

John Christopher legte bereits 1970 den ersten Teil seiner Trilogie „Der Fürst von morgen“ vor. Die drei Teile mit den Titeln „Der Fürst von morgen“, „Hinter dem brennenden Land“ und „Das Schwert der... [mehr]
Rainer, Ulrike
134 | 13.06.2012

Der Ruhm als Dichter bleibt

Sie schreibt und schreibt ...

Ich mag Verwandlungen. Sie bezeugen mir, dass nichts in Stein gemeißelt ist, und auch die ewige Wiederkehr sich nie im gleichen Kleid präsentiert. Seltsamerweise ist Virginia Woolfs überaus witziger,... [mehr]
Egert, Andreas
133 | 10.06.2012

Aphorismus und Pointe als Erkenntnisschöpfer

Im folgenden Vortrag geht es um zwei elitäre und widerspenstige Geschwister im Geiste, den Aphorismus und die Pointe, und darum, wie die beiden Kulturtechniken als Gattung und als Stilfigur einen... [mehr]
Hennig, Carsten
132 | 10.06.2012

Stille und Freiheit

Wir befinden uns in Neuseeland, dem unscheinbaren Flecken am anderen Ende der Welt. Aotearoa ist der Name Neuseelands in der Sprache der Ureinwohner, der Maori und wird meistens mit „dem Land der... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
131 | 04.06.2012

Das Psychogramm einer Doppelidentität

Ein sprachgewaltiger Tabubruch

Der Abstand zur Geschichte und die Erkenntnisse der Psychologie, die uns menschliches Verhalten immer differenzierter zu erklären versucht, macht "Der Nazi und der Friseur" von Edgar... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
130 | 02.06.2012

Moor, Imagination, Märchen und Aberglaube

Die Faszination am Gruseln bei gut erzählten Geschichten – wer kennt sie nicht... Schon der Untertitel von „Haus hinter Mitternacht“ verweist auf das Element des Erzählens, welches hier eine... [mehr]
Regnault, Kevin
129 | 28.05.2012

Education is a Right

On Tuesday, May 22, approximately 350,000 protesters marched in Montréal, Québec, in defiance of Bill 78, a new provincial law which renders such protests illegal.  Many called this the largest... [mehr]
Dörwald, Lukas
128 | 21.05.2012

"Ich glaube an Gott und an die Orgel"

Die 7000 Pfeifen des Monsieur Grandmaison

Die Orgel und ich: Wir sind wie Batman und Robin. Der berühmte Organist Pierre Grandmaison (Montréal) im Gespräch mit Lukas Dörwald. Das Interview wurde geführt im besten Büro der Welt. "Man... [mehr]
Dörwald, Uwe; Hoppe-Dörwald, Dorothea
127 | 15.05.2012

Felicitas Hoppe erhält Georg-Büchner-Preis 2012

Wir, die Macher von schwarz-auf-weiss, gratulieren - Felicitas Hoppe - zum Georg-Büchner-Preis 2012. Wir freuen uns mit der Autorin über diesen Preis, der unseres Erachtens eine Auszeichnung ihrer... [mehr]
Thielemann, Ulrich
126 | 25.04.2012

Der Wettbewerb und die "Effizienz".

Vom ethischen Scheitern des Neoliberalismus

Der Wettbewerb taugt nicht zum Prinzip der guten und gerechten Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Wirtschaftsethik, die sich ihrer eigenen praktisch-politischen Grenzen bewusst ist und... [mehr]
Dörwald, Uwe
125 | 12.04.2012

Hoppe Cuts to the Chase

Felicitas Hoppe zieht uns in ein Abenteuer, das Hoppe heißt, vorgibt eine Biographie und ein Roman zu sein, und die Geschichte eines abenteuerlichen Leben ist. - Mit allen Risiken und Nebenwirkungen! [mehr]
Dörwald, Uwe
124 | 09.04.2012

Ein Meister und seine Form - zu den Essays von Montaigne

Lesen ist (und bleibt) ein Fest des Intellekts

Mit seinem Hauptwerk, den Essais, die 1580 in zwei und 1588 in drei Büchern erschienen, wurde Montaigne zum Begründer des Essays als Form. Er behandelt in seinen Essays sehr frei und unter Verwendung... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
123 | 06.04.2012

Vorausschauende Träume

zu "Emma James und die Zukunft der Schmetterlinge"

Wenn man als Mädchen Emma James heißt, dann muss man schon recht selbstbewusst sein, um bei diesem Doppelnamen gelassen zu bleiben. Aber Emma James bekommt das sehr gut hin, denn schließlich gilt es,... [mehr]
Rainer, Ulrike
122 | 28.03.2012

Steile Karriere!

Jim Yong Kim, der Präsident des renommierten Dartmouth College, wechselt höchstwahrscheinlich zur Weltbank.

Inzwischen weiß es ein Großteil der Welt: der (noch) Dartmouth Präsident Jim Yong Kim wird höchstwahrscheinlich der nächste Präsident der World Bank. Ich, die ich mich eher dem wunderbaren... [mehr]
Gloy, Karen
121 | 10.03.2012

Das Verhältnis zwischen Wirtschaftssystem und Lebenswelt

"Meine Aufgabe als Philosophin, als Vor- und Querdenkerin, als jemand, der einen Schritt zurücktritt und eine Sache als Ganzes zu überblicken sucht, ist es, Strukturen freizulegen und ihre... [mehr]