Texte

Kalina, Thorsten; Weinkopf, Claudia
34 | 01.04.2008

Weitere Zunahme der Niedriglohnbeschäftigung

IAQ-Report 2008-01

Auf der einen Seite wird über die Zunahme von Armut in unserer Gesellschaft geklagt, auf der anderen Seite werden seit Jahren bei wachsenden Kosten Löhne gedrückt mit dem Argument, höhere Löhne seien... [mehr]
Friedrich, Thomas
33 | 20.03.2008

Die Emotion der Geborgenheit

Von der Freiheit konkurrierender Subjekte zum existenziellen Zwang der Konkurrenz. - Was heißt das für Designer?

Psychologisch gesehen erwächst aus der objektiven Zunahme prekärer Lebenssituationen, verbunden mit den nach wie vor steigenden Forderungen nach Flexibilität, bei vielen Menschen das Bedürfnis nach... [mehr]
Dörwald, Uwe
32 | 15.03.2008

Wie (manche) Bildungsträger funktionieren

"Wenn die Sonne der Bildung tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten." (K. Kraus)

Wie arbeiten eigentlich Bildungsträger, die mit öffentlichen Mitteln bezahlt werden um Menschen mittels Fortbildung neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu eröffnen? Wie gelingt es ihnen, zwei Herren... [mehr]
Kiss, Endre
31 | 10.03.2008

Zwischen schriftstellerischer Botschaft und Tabuisierung

Zur Gestaltpoetik von Tibor Déry

Die Problematik der Tabuisierung in der Gestaltpoetik schafft realisierte Interdisziplinarität. Sie schaltet die Literaturgeschichte, aber auch die Literaturtheorie ohne Schwierigkeiten in die... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
30 | 03.03.2008

Vom Satz zurück zur Höhlenmalerei

Man muss nicht alles wissen, nur wo es steht

Wissen, Erkenntnis und Bildung haben mit Arbeit im Sinne von Aneignung zu tun. Nichts davon fällt uns einfach so zu. Wenn wir uns nicht darum bemühen, verflacht unsere Sprache und unser Denken. [mehr]
Friedrich, Thomas
29 | 20.02.2008

Das Design der Zukunft - Die Zukunft des Designs

Über die Bedeutung von "Design"

Demokratie ist heute weniger durch Verweigerung von unten, wie niedrige Wahlbeteiligungen, gefährdet, wie uns Politiker heute weismachen wollen, sondern durch demokratiefeindliche Maßnahmen von oben:... [mehr]
Kiss, Endre
28 | 01.02.2008

Der soziale Wandel als Politikum

Ideologische Konzepte

Durch unsere alltägliche Arbeit, ..., durch die Erfüllung unserer bürgerlichen Pflichten, entsteht Fortschritt und Geschichte, sie ist zwar nicht unabhängig von unserem Willen, sie ist aber auch kein... [mehr]
Kiss, Endre
27 | 17.05.2007

Thomas Bernhard - eine Literatur des Objektverlustes

Zur Frage des Realismus bei Thomas Bernhard

Die Frage nach dem Realismus von Bernhard ist in unseren Tagen nicht mehr eine Frage der literaturtheoretisch und literaturkritisch getarnten Kulturpolitik oder - im besseren Fall - die der... [mehr]
Meyer, Helge
26 | 17.04.2007

Performance Art

Untersuchung eines Zustands

Performance Art hat eine Zeitdimension, die sich auf spezifische Weise von anderen Künsten unterscheidet: Im Moment des Ereignisses der performativen Handlung ist der Prozess der Vergänglichkeit... [mehr]
Kiss, Endre
25 | 30.08.2006

Monetarismus und Liberalismus

Zu einer Theorie der globalen und geschichtsphilosophischen Aktualität

In der Welt des monetaristischen Komplexes wird das ganze Subsystem des Politischen radikal abgewertet: Der Politiker ist jemand, der zwar vieles vor der Wahl versprechen kann und muss, aus eigener... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
24 | 20.08.2006

Kuhmist

Ein verträumter Blick aus dem Zeitfenster im Sommer 2006

Kuhmist hat es unlängst geschafft, eine kleine Spalte in der „ZEIT“ zu füllen und das Büchlein von Herrn Frankfurt hat das seine auf der Bildungs-Ebene dazu getan, dass der Begriff salonfähig... [mehr]
Mall, Ram Adhar
23 | 30.05.2006

Säkulare und sakrale Theorie und Praxis der Toleranz

Eine interkulturelle Perspektive

Unter den Verächtern der Toleranzidee nimmt Friedrich Nietzsche eine zentrale Stelle ein. Ihm ist die liberale Gesinnung, die der Tugend der Toleranz eigen ist, verdächtig und verhaßt. Daß Nietzsche... [mehr]
Eßbach, Wolfgang
20 | 16.04.2006

Der Krieg gegen die Intelligenz

Warum für eine Verschlechterung des Studiums Studiengebühren nötig sind

Die Bologna-Propaganda verspricht den BA-Studenten eine rosige Zukunft. Ein penetranter Optimismus wird eingehämmert. Der Gipfel des Betrugs und Selbstbetrugs ist der Glaube, mit dem BA werde eine... [mehr]
Hering, Thomas
19 | 16.12.2005

Universitäten als Unternehmen

Akademische Zerrbilder und ideologische Illusionen einer Anti-Elite

Wer den in seiner Betrüblichkeit schockierenden Abstieg vom höchsten intellektuellen .. Niveau preußischer Bildungspolitik zum zeitgenössischen bundesrepublikanischen Standard (Bologna) mit den... [mehr]
Müller, Albrecht
18 | 20.05.2005

Die Reformlüge

40 Denkfehler, Mythen und Legenden, mit denen Politik und Wirtschaft Deutschland ruinieren.

Das Buch widerspricht der Hauptthese der öffentlichen Debatte um Reformen und der immer wieder verbreiteten Hoffnung, mit der Auflösung des sogenannten Reformstaus und mit Strukturreformen könne die... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
17 | 10.05.2005

Elektronisches Lernen 2

e-learning - Ein Selbstversuch

Kein Schulhaus - keine Klingel - kein Pausenhof. Dafür ein PC, eine angekündigte Uhrzeit, nun ist es soweit, mein Kurs wird ab 12.00Uhr frei geschaltet sein. Aber vorab habe ich mich angemeldet,... [mehr]
Dörwald, Uwe
16 | 21.04.2005

Disziplin-Drill-Gewalt

Disziplin, Drill und Gewalt - führen zu NICHTS!

Aus Anlaß der Debatte um sekundäre Tugenden, um Werte, die sicher wichtig, aber nicht absolut zu setzen sind, und aus Anlaß der Forderung und der Rufe nach dem Wieder-Einzug und der Restitution... [mehr]
Stark, Karl
15 | 05.04.2005

Hartz IV

Wehe, du wirst arbeitslos, oder "es gibt kein Recht auf Faulheit!"

Dass das Thema Hartz IV ein Thema für die ganze Nation war, sieht man schon daran, dass Hartz IV zum Wort des Jahres 2004 gewählt wurde. Das nach dem VW-Personalchef Peter Hartz benannte Gesetz zur... [mehr]
Kiss, Endre
14 | 10.03.2005

Menschenrechte und Globalisierung

Menschenrechte und Menschen im Strome der Globalisation

Die Möglichkeit, die Gedankenwelt der Menschenrechte in die internationale Politik und im internationalen Recht zur Geltung zu bringen, gilt als einer der aktuellsten und im wahren Sinne des Wortes... [mehr]
Neu, Margret
13 | 15.02.2005

Analphabetismus

Ursachen und Hintergründe

Die Tatsache, dass es in Deutschland allgemeine Schulpflicht gibt, lässt den Schluss zu, Lesen und Schreiben sei eine Fähigkeit, über die hierzulande jede/r mehr oder weniger verfügt. Welch ein... [mehr]
Randhawa, Marion
12 | 10.01.2005

Selbstkonzept und Selbstwertgefühl

Selbstkonzept und Selbstwertgefühl im sozialen Kontext

Selbstdarstellung bedeutet, dass man versucht, die Eindrücke, die man auf andere macht, zu kontrollieren. Unser Selbstwertgefühl und unser Selbstkonzept sind wichtig für unsere Positionierung im... [mehr]
Hoppe, Felicitas
11 | 20.12.2004

Blinde Hühner

Warum Schreiben lernbar, aber nicht lehrbar ist

Es ist kein Zufall, dass die Frage „Warum schreiben Sie?“ unter Autoren und denen, die es immer noch werden wollen, zu den meist gehassten gehört. Sie ist nämlich nicht überflüssig, sondern schwer zu... [mehr]
Walter, Joachim
10 | 20.10.2004

Anti-Gewalttraining im Jugendstrafvollzug

Tummelplatz für "crime-fighter"

Keine Frage, angesichts zunehmender Verurteilung Jugendlicher und Heranwachsender zu Jugendstrafe wegen Gewaltdelikten, aber auch nicht seltener gewalttätiger Übergriffe unter Gefangenen im... [mehr]
Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik
9 | 14.07.2004

Reform statt Gegenreform

Memorandum 2004

Weshalb der folgende Text auf schwarz-auf-weiss steht: weil wir ihn für wichtig halten,weil wir erschrocken sind über den Gegensatz zwischen der realen Politik und dem, was gemeinhin WISSEN... [mehr]
Hoppe-Dörwald, Dorothea
8 | 14.06.2004

Elektronisches Lernen

Lernen per e-learning

In aller Munde ist es, das neue Zauberwort, das unser Lernverhalten, unsere Lernfähigkeit, unsere Lernmotivation, unsere Lernerfahrungen, unsere Lernmöglichkeiten, unser lebenslängliches Lernen... [mehr]
Hinner, Kajetan
7 | 14.06.2004

Thesen über Arbeitslosigkeit

Arbeitslosigkeit ist ein soziales Konstrukt

Lässt man sich auf diese Feststellung ein, wird klar, warum Steuerberater gebraucht werden: Sie haben einen Beruf, weil die Gesellschaft ein Steuersystem erschaffen hat, das nach einiger Zeit das... [mehr]
Dörwald, Uwe
6 | 14.06.2004

Absurditätenkabinett Teil 2

Alltags-Absurditäten

Der Druck auf Arbeitslose wird erhöht, obwohl weder genügend Stellen zur Verfügung stehen noch Neueinstellungen bei vielen Unternehmen geplant sind. [mehr]
Dörwald, Uwe
5 | 14.05.2004

Karen Gloy - Das Verständnis der Natur. (Bd.1)

Die Geschichte des wissenschaftlichen Denkens

Was den Markt an philosophischen Büchern betrifft, die für ein größeres als das einschlägige Fachpublikum geschrieben sind, so gibt es auf der einen Seite solche, die die Philosophie... [mehr]
Axmann, Steffen
4 | 14.05.2004

Nanotechnologie in Deutschland

Zur erfolgreichen Durchsetzung einer Basis- oder Querschnittstechnologie wie der Nanotechnologie gehört neben einer tadellosen Grundlagenforschung und deren staatlicher Unterstützung vor allem noch... [mehr]
Dörwald, Uwe
3 | 13.05.2004

Zwischen Warnung und Hoffnung

Einige Bemerkungen zur geschichtsphilosophischen Diagnose der Gegenwart

Beschäftigt man sich längere Zeit mit den Themengebieten Post-Moderne, Geschichtsphilosophie, Philosophie der Geschichte oder den Diagnosen der Gegenwart, dann wird es irgendwann wichtig, der Frage... [mehr]