Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

270 |

Wohl dem, der niemals fliehen muss!

Ich wurde auf ein kleines B├╝chlein aufmerksam und eigentlich war es der Titel, der mich sofort ansprach: Katakomben der SeeleÔÇô Eine Reportage ├╝ber Westdeutschlands Vertriebenen- und Fl├╝chtlingsproblem 1950, geschrieben von R├ę Soupault, 1901 in Bublitz/Pommern geboren. Sp├Ąter geht sie nach Frankreich, arbeitet als Modistin, als Fotografin und Journalistin. Sie wei├č, was Flucht bedeutet; denn sie musste 1942 zusammen mit ihrem Mann vor General Rommels Nazitruppen aus Tunis fliehen. Sie lebte dann in den USA, reiste aber 1950 nach Bayern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein, um sich selbst einen ├ťberblick ├╝ber die Lage der Fl├╝chtlinge und Vertriebenen zu machen. Sie sprach mit Lagerverantwortlichen, Politikern, Gefl├╝chteten und Vertriebenen.

Der 39 Seiten kurze Bericht ist in Zeiten wie den unsrigen besonders lesenswert.

Text lesen