Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

360 |

Universalisten aller Lager vereinigt Euch!

Wenn Katholiken und Linke miteinander diskutieren

An der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Mei├čen fand am 13. November 2018 ein Gespr├Ąch zwischen dem Politiker Gregor Gysi und Bischof Gerhard Feige statt. Betitelt war das Gespr├Ąch mit: "Ich hasse nicht zur├╝ck." Eine das Gespr├Ąch leitende Fragen war: Gibt es M├Âglichkeiten, Konfessions-, Religions- und Weltanschauungsunterschiede zu ├╝berwinden, um gemeinsam die tiefen Gr├Ąben, die unsere Gesellschaft durchziehen, zu verringern?

Dass die Leipziger Diskussion sich durch Pr├Ągnanz und Schlagfertigkeit auszeichnete, war auch Frank Richter zu verdanken. Der Theologe und B├╝rgerrechtler, der den christlich-sozialistischen Dialog moderierte und zu einem Trialog erweiterte, trug dazu bei, eine manchmal bedr├╝ckende Gegenwart an den Gespr├Ąchstisch der Akademie zu holen. ÔÇ×Der Aufbau der Hardware aus Stra├čen und Infrastruktur hat in Ostdeutschland hervorragend funktioniertÔÇť, so Richter. Dagegen sei aber die gesellschaftliche Software viel zu lange vernachl├Ąssigt worden. ÔÇ×Dem zusammengebrochenen Marxismus als Ordnungsgef├╝ge folgte erst der Neoliberalismus, der aber keinen Halt geben konnte. Und jetzt probieren es viele mit einem neuen Nationalismus.ÔÇť 

Text lesen