Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

192 |

G├╝nter de Bruyn

Im Spannungsfeld von Literatur, Macht und Wahrheit

Bundesarchiv, Bild 183-Z1229-317 / Foto: Senft, Gabriele / Dezember 1981

Warum im Jahr 2015 ein Beitrag zu G├╝nter de Bruyn? Das kann man sich fragen. Die Antwort scheint einfach. G├╝nter de Bruyn stellt wichtige Fragen, die auch heute Geltung haben.

- Wie reagiert man auf politische Heilsversprechen, die es immer geben wird?

- Welche Denkverbote halten uns (auch heute) von Reformen ab?

- Wie gegenw├Ąrtig sind autorit├Ąr vorgepr├Ągte Charaktere (in der Gesellschaft, in Institutionen, in Firmen, etc.), die mit Gesten der Machtanbetung und Untertanen-Mentalit├Ąt auf Machtstrukturen reagieren?

Thomas BROSE macht am Beispiel G├╝nter de Bruyns klar, das Spannungsfeld aus Literatur, Macht und Wahrheit ist immer eines der Gegenwart.

Text lesen