< Thomas Bernhard - eine Literatur des Objektverlustes
28 | 01.02.2008

Der soziale Wandel als Politikum

Ideologische Konzepte


Durch unsere alltägliche Arbeit, ..., durch die Erfüllung unserer bürgerlichen Pflichten, entsteht Fortschritt und Geschichte, sie ist zwar nicht unabhängig von unserem Willen, sie ist aber auch kein Ausfluss unserer freien Entscheidungen.

Emanzipative Gesetzgebung, liberale Ideen, freie Kommunikation, demokratische Progression, diesseitige Kultur, Zurückdrängen der Barbarei und die ewig scheinenden Garantien für das Individuum, seine emanzipative Daseinsweise nunmehr jederzeit und ohne Widerstände erleben zu können, diese Momente machen das Bewusstsein des zivilisatorischen Höhepunktes aus.

Text lesen

Der soziale Wandel als Politikum