< Philosophie ist kritisches und lebendiges Denken
81 | 13.02.2011

Synergieeffekte der Arbeitsmarktpolitik

Wie Bildungsträger das Personal zum eigenen Klientel machen


Personal beim Bildungsträger ist (fast) immer befristet angestellt oder direkt nach Auftragslage unverbindlich auf Honorarbasis beschäftigt.

Bildungsträgerpersonal erhält auf diese Weise und bei bildungsträgerkonformer Führung alle paar Monate neue Arbeitsverträge, sofern es neue Aufträge gibt. (Gibt es diese nicht, muss sich der Arbeitnehmer beim Konkurrenz-Bildungsträger bewerben, denn irgendein Bildungsträger hat die Aufträge erhalten). Dies hat für Bildungsträger den Vorteil, Arbeitnehmer sehr schnell freisetzen zu können, wenn er weniger Personal benötigt, weil er vielleicht die eine oder andere Ausschreibung nicht gewonnen hat. Für den Arbeitnehmer hat es erhebliche Nachteile, nicht nur privat - keine Planungssicherheit, keine Familiengründung, kein Frühbucherrabatt beim Urlaub buchen, dafür Schwierigkeiten beim Autokauf per Kredit oder bei der Wohnungssuche.

Text lesen

Synergieeffekte der Arbeitsmarktpolitik