< From Knowledge To Understanding: Navigations And Returns.
152 | 12.11.2012

Hohle Idole

Was Bohlen, Klum und Katzenberger so erfolgreich macht


Manchmal gibt es Sternstunden und man findet im Internet Studien, die einem aus der Seele sprechen. "Hohle Idole" ist eine solche Studie.

Bernd Gäbler hat es - unterstützt von der Otto-Brenner-Stiftung - in "Hohle Idole" geschafft, das Niveau zu analysieren, auf dem sich die medialen "Marken" bzw. "Labels" Bohlen, Klum und Katzenberger bewegen. Er zeigt, wie in diesen Sendungen Werte wie Egoismus und überwunden geglaubter Sexismus propagiert werden und macht deutlich, dass die genannten Show-Master einem ausgeprägten Narzissmus frönen. Dies wird deutlich an der Art und Weise, wie, auf welchem (auch verletzendem) Niveau, in diesen Sendungen miteinander umgegangen und kommuniziert wird. Der Stil der Sendungen scheint es zu sein, keinen Stil (mehr) zu haben.

schwarz-auf-weiss möchte helfen, diese Studie weiter zu verbreiten. Mit freundlicher Genehmigung der Otto-Brenner-Stiftung bringen wir hier das Vorwort und die Zusammenfassung der Studie und hoffen, dass die Studie weitere interessierte Leser findet.

Die Studie ist Aufklärung und Analyse in ihrem besten Sinne, denn: Das Hohle dieser (falschen) Idole kommt klar zum Vorschein!

Text lesen

Hohle Idole