< Albert Camus und das Absurde
177 | 07.12.2013

Life in the United States - 5

Der Reiche: Pennsylvania - Vom Reichtum zum Rostgürtel


Die Behandlung, die die Einheimischen von den Einwanderern erfuhren, verlief in all den Kolonien auf ähnlich deprimierende Weise. Der uns bereits bekannte Quaker William Penn war die Ausnahme, indem er mit den Indianern verhandelte und Land kaufte, aber seine Nachfahren waren weitaus skrupelloser. Auch als Gründer Philadelphias, der größten und reichsten Stadt der Kolonien, trat er schon in Erscheinung.

Gesegnet mit fruchtbarer Erde und Bodenschätzen wurde der Staat während der Kolonialperiode und bis spät ins 19. Jahrhunderts beliebtes Ziel der Europäer. Obwohl ursprünglich die meisten immer noch aus den angelsächsischen Ländern kamen, war anfänglich die zweitgrößte Gruppe aus dem deutschsprachigen Raum. Sie kamen aus Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, dem Rheinland und der Schweiz.


Text lesen

Life in the United States - 5