< Klimawandel global
201 | 23.08.2015

Im Leben geht mancher Schuss daneben

"Der Freischütz" am Erfurter Dom als Plädoyer für "Fehlerfreundlichkeit"


(c) Fotos: Th. Brose (Erfurt), u. Dörwald (Leuk, Worms)

Sommer ist Festspielzeit. Bayreuth mit Wagner oder Salzburg mit Mozart sind die großen Highlights.

Doch auch kleinere Festspielorte haben sommerliche Unterhaltung zu bieten. So wie Leuk mit der kurzweiligen Operette "Die Zirkusprinzessin" oder die Nibelungenstadt Worms mit dem Stück "Gemetzel". Neben dem Unterhaltungswert der Festspiele spielt natürlich die touristische Vermarktung eine große Rolle. Manchmal fragt sich der geneigte Zuschauer, ob das Beiprogramm wichtiger ist als das Stück selbst. In jedem Fall sind die Kulissen sehenswert: egal ob es sich um die Burg in Leuk, den Dom in Worms oder den Dom in Erfurt handelt.

Eine Aufführung der Oper "Der Freischütz" von Carl Maria von Weber nimmt Thomas Brose zum Anlass, sich über die Zerbrechlichkeit der Existenz und über die Ungewissheit des Schicksals Gedanken zu machen.

Text lesen

Im Leben geht mancher Schuss daneben