< ES GAB KEINE SIEGER
241 | 27.07.2016

Change Everything or Face A Global Katrina


Foto gemeinfrei - überflutetes New Orleans

In einem seiner einflussreichsten Essays schrieb Milton Friedman: "only a crisis produces real change". Er meinte damit, dass es darauf ankomme, Krisen als Chancen zu begreifen und für einen tiefgreifenden gesellschaftlichen Umbau zu nutzen. Und mit Umbau war der Umbau hin zu einer neo-liberalen Gesellschaft gemeint.

Die realen Umbauten haben vielen Gesellschaften mit Beginn der Ära Thatcher u.a. den Abbau von sozialen Standards, Verschlechterungen im Bildungs-, Gesundheits- und Rentensystem gebracht. Diese Prozesse beschreibt Naomi Klein in dem hier vorliegenden Beitrag.

Inzwischen scheint angesichts der Einsicht, dass mit wachsender Armut kein oder weniger Wachstum zu generieren ist, auch der IWF umzudenken (Neoliberalism: Oversold? - Juni 2016), der maßgeblich die neo-liberale Politik bestimmt und zu verantworten hat. Ein schwacher Trost für mehrere Millionen Menschen, die einem “ökonomischen Genozid“ (N. Klein) zum Opfer fielen.

Text lesen

Change Everything or Face A Global Katrina