Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

D├Ârwald, Uwe
381 |

Nibelungenfestspiele 2019 - ├ťBERW├äLTIGUNG

Impressionen von der Fotoprobe (10.07.2019) / PREMIERE: 12.07.2019

In diesem Jahr bringen wir keine Besprechung der Nibelungenfestspiele in Worms. Daf├╝r aber Impressionen der FOTOPROBE vor dem Wormser Dom.

Wir empfehlen den Besuch des St├╝cks.

 

[Weiterlesen]

GEMETZEL MIT ETZEL

Nibelungenfestspiele 2018

Die Nibelungenfestspiele 2018 sind er├Âffnet, der rote Teppich f├╝r die B-Promis ist entrollt, der Heylshof erstrahlt in bester Gastgebermanier und die Sch├Ânen und Reichen str├Âmen herbei. Premierenkarten sind besondere Karten, da strengen sich viele noch mal ganz besonders an.  

Die Regie f├╝hrt in diesem Jahr Roger Vontobel, das Autorenduo Feridun Zaimoglu und G├╝nter Senkel haben den Federkiel gespitzt und den Text f├╝r das St├╝ck geschrieben. Eine Fortschreibung wird angek├╝ndigt, es wird etwas ganz Neues, hei├čt es.

[Weiterlesen]
Lederer, Sylvia
345 |

Lichtkunst in Amsterdam

Mit einer Installation des chinesischen K├╝nstlers AI WEIWEI

Das Light-Festival in Amsterdam kehrt dieses Jahr zum sechsten Mal zur├╝ck, um die Grachten und Stra├čen in ein bet├Ârendes Licht zu h├╝llen. Viele internationale K├╝nstler wie der Chinese Ai Weiwei und die britische K├╝nstlerin Cecil Balmond verzaubern die Besucher mit 36 Lichtinstallationen unter dem ThemaÔÇ×ExistentialÔÇť. Die diesj├Ąhrigen teilnehmenden K├╝nstler, Designer und Architekten stammen aus Australien, Belgien, China, Kanada, England, Deutschland, Indonesien, Italien, Japan, Kosovo, den Niederlanden, Russland und den Vereinigten Staaten. Mit ÔÇ×ExistentialÔÇť wollen sie uns Besucher anregen, dar├╝ber nach zu denken, was Menschen verbindet und welche Rolle das Licht dabei spielt.  

In diesem Jahr zeigten mehr als 2.500 K├╝nstler aus 98...

[Weiterlesen]
Dietz, Angela
304 |

NIBELUNGEN-FESTSPIELE WORMS 2017 (2)

Eine w├╝ste Zugfahrt nach Bagdad

Es f├Ąhrt ein Zug nach Bagdad. Vorerst steht er auf den Schienen in 70 Tonnen Sand vor dem Westportal des Wormser Doms. Ein gestrichener Ba├čton stimmt auf das drohende Unheil ein.

Dazu passt B├╝hnenbauerin Irina Schickedanz` schiefe Ebene hinter dem Bahnsteig, auf der ÔÇ×es kein Halten mehrÔÇť gibt. Im zweiten Akt kommt sie als Spielfl├Ąche f├╝r den Tenor Bassem Alkhouri und die Sopranistin Nadja Michael zum vollen Einsatz.

Nach Gemetzel und Gold verlegen Autor Albert Ostermeier und Regisseur Nuran David Calis den dritten Teil ihrer Nibelungen Trilogie kurzerhand nach Arabien.

[Weiterlesen]

NIBELUNGEN-FESTSPIELE WORMS 2017 (1)

Neben der Spur: GLUT - Siegfried von Arabien.

Mit "GLUT. Siegfried von Arabien." findet die Trilogie von Albert Ostermaier bei den Nibelungen-Festspielen 2017 in Worms ihren Abschluss. Wie in den beiden letzten Jahren auch endet das St├╝ck am Hof von K├Ânig Etzel, auch diesmal wieder mit einem Gemetzel.

Eine historische Begebenheit inspirierte Albert Ostermaier, den St├╝ckeschreiber, ma├čgeblich. Die Tatsache, dass eine milit├Ąrische Operation stattfand, bei der die Beteiligten wirklich und als Theatergruppe verkleidet ins osmanische Reich reisten, war - so Albert Ostermaiers Erkl├Ąrung -  der ideale Stoff, weil f├╝r ihn diese Reise in die Vergeblichkeit mit der Reise der Nibelungen an den Hof K├Ânig Etzels vergleichbar war. Beide Reisen waren von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

[Weiterlesen]
SIRI 17
302 |

Depeschen aus der Kapitale - 5

Die doppelte Sibylle: ├ťber die Fotografin Sibylle Bergemann.

Warum nur, frage ich mich, hat keine der Chefredakteurinnen der zahlreichen Frauenzeitschriften auf dem sp├Ąteren gesamtdeutschen Zeitungsmarkt sich etwas von S. Bergemann abgekupfert? Warum m├╝ssen wir im Jahr 2017 immer noch in diese leicht d├╝mmlichen Model-Gesichter schauen? Ganz zu schweigen davon, dass man mit Bergemanns Modefoto-Stil sicherlich Heidi Klum und ihr sexistisches, sozialdarwinistisches Germanys next Topmodel verhindert h├Ątte.

Ganz im Gegensatz zu Fotos mit heutigen Models haben alle Frauen bei Sibylle Bergemann Selbstbewusstsein, Stolz, Kraft und trotzdem ein Geheimnis. Ach, was sage ich, man m├Âchte gleich einen Roman schreiben, wenn man die beiden sch├Ânen Missmutigen auf R├╝gen betrachtet. Sofort bekommt Nina Hagens...

[Weiterlesen]
Lederer, Sylvia
268 |

Lichtkunst in Amsterdam

Leuchtende Tulpen, Fahrr├Ąder und Grachten

Vom 1. Dezember 2016 bis zum 22. Januar 2017 findet zum f├╝nften Mal das j├Ąhrliche Amsterdamer Lichtfestival statt.

Mehr als 35 Kunstwerke von internationalen K├╝nstlern, Designern und Architekten beleuchten die Stadt. Man hat zwei M├Âglichkeiten die Lichtskulpturen zu bewundern, entweder ├╝ber die Wanderroute ÔÇ×IlluminadeÔÇť oder gem├╝tlich per Boot auf den Amsterdamer Grachten die ÔÇ×Water ColorsÔÇť-Schiffsroute entlang.

Thema dieses Jahr ist ÔÇ×BiomimicryÔÇť, die Wissenschaft, in der die Muster und Strategien der Natur verwendet werden, um menschliche Probleme zu l├Âsen.

[Weiterlesen]
D├Ârwald, Uwe
252 |

KONZEPT : MALEREI

Drei besondere Malerinnen im Kunstverein Frankenthal

Am 9. Oktober wurde im Kunstverein Frankenthal die Gemeinschaftsausstellung der drei Malerinnen Martina Diederich (Trier), Irmgard Weber (Pirmasens) und Katharina Worring (Trier) mit dem Titel KONZEPT : MALEREI er├Âffnet.

Drei Malerinnen und drei R├Ąume im Kunsthaus ÔÇô da k├Ânnte man meinen, jede Malerin stellt ihre teils gro├č-, teils mittel- bis kleinformatigen Bilder in einem eigenen Raum aus. Dem ist jedoch nicht so. Martina Diederich, Irmgard Weber und Katharina Worring haben sich f├╝r ihre Ausstellung in Frankenthal ein ganz besonderes Konzept einfallen lassen.    

[Weiterlesen]
D├Ârwald, Uwe
293 |

Der gestohlene Garten

Malerei von Fabian SEYD im Museum Heylshof (Worms)

Die Ausstellung "Malerei von Fabian Seyd", die momentan im Museum Heylshof (Worms) zu sehen ist, ist unser Sommerkulturtipp f├╝r regnerische Tage.

Jetzt, da die Nibelungenfestspiele vorbei sind, lohnt sich ein Ausflug ins vermeintlich unscheinbare Museum Heylshof in der N├Ąhe des Wormser Doms, das neben wechselnden Ausstellungen nat├╝rlich auch eine sehenswerte Sammlung zu bieten hat.

Die Ausstellung von Fabian Seyd ist noch bis Anfang September 2016 zu besichtigen.

[Weiterlesen]
D├Ârwald, Uwe
248 |

Vom Foto zum Bild

Jeder ist ein Knipser, aber nicht jede eine Malerin - Ein Atelierbesuch bei Martina Diederich

Der Umgang mit dem Material, das handwerkliche K├Ânnen, die Bildidee, die Gr├Â├če einer begrenzten Fl├Ąche, die Wahl der Farben und des Motivs sowie der Wille zur Form - all diese Dinge sind mit entscheidend daf├╝r, ob am Ende ein Bild entsteht, bei dem man von Sch├Ânheit oder von Kunst sprechen kann.

Die (gro├čformatigen) Gem├Ąlde von Martina Diederich aus Trier jedenfalls ber├╝hren auf eigene und spezielle Weise. Sie herauszuheben kann kein Fehler sein.

[Weiterlesen]
D├Ârwald, Uwe
243 |

ALTE MEISTER IN ROTTERDAM

van Bosch tot Bruegel

Noch bis Mitte Januar 2016 findet in Rotterdam, im Museum Boijmans Van Beuningen, die Ausstellung From Bosch to Bruegel - Uncovering Everday Life statt. Diese Ausstellung ist in doppelter Hinsicht bemerkenswert, einerseits weil die Alten Meister schon an sich sehenswert sind und andererseits weil einige der in Rotterdam gezeigten Gem├Ąlde Leihgaben aus Br├╝ssel (Museum der sch├Ânen K├╝nste), Paris (Louvre) und aus Madrid (Prado) sind, die Zusammenstellung der in der Ausstellung versammelten Gem├Ąlde also einzigartig ist. - van BOSCH tot BRUEGEL ist also in jeder Hinsicht empfehlenswert.

[Weiterlesen]
241 |

FAMILY OF MAN

SCHLOSS CLERVAUX in Luxemburg - ein HIDDEN CHAMPION der Museumslandschaft

Gelegenheiten muss man beim Schopfe packen.

Anke Reitz, die H├╝terin der fotografischen Sammlung The Family of Man f├╝hrte uns - Felicitas Hoppe (Schriftstellerin), Gerd Hurm (Amerikanistik Professor aus Trier), der sich stark f├╝r die Sammlung engagiert, und mich - in der vergangenen Woche durch die historische Foto-Ausstellung Family of Man, die prominent, wenn auch etwas abseits von den gro├čen Kunst-Metropolen, im Schloss von Clervaux (Luxemburg) eine Bleibe auf Dauer gefunden hat.

Der Besuch der Ausstellung (Weltdokumentenerbe der UNESCO) mit ihren fast 500 (schwarz/wei├č) Fotografien ist nicht nur f├╝r uns von schwarz-auf-weiss ein Muss, sondern f├╝r jeden, der sich mit der Fotografie und ihrer Geschichte besch├Ąftigt.

Einige Worte und...

[Weiterlesen]

Ein Ort der Stille

Der JAPANISCHE GARTEN in Kaiserslautern

Wenn man sich auch nur ein wenig f├╝r Gartenkultur interessiert, dann ist ein Besuch in diesem Garten ein MUSS! Der Garten besticht durch einen alten Baumbestand und das formgebende minimalistische Konzept japanischer G├Ąrten: ZEN-Garten und Teehaus laden ein zur Besinnung.

[Weiterlesen]
D├Ârwald, Lukas
219 |

Wie Enten hausen

Elvis Ducksley l├Ąsst es schnattern

Wer Gequake, Gewatschel und Geschnatter mag und wer wissen will, was die ENTE f├╝r die Welt bedeutet, dem sei der Besuch der DUCKOMENTA im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim w├Ąrmstens empfohlen.

Auf geht's ! Quak !

[Weiterlesen]
213 |

Ein Fest f├╝r das Auge

Farbe, Form und Licht. Ein Atelierbesuch bei Katharina Worring

Kunst ist sch├Ân, macht aber viel Arbeit. Kunst regt zum Denken an. Kunst bereichert unser Leben. Kunst bringt Farbe ins Sein. Kunst entfaltet ihre Wirkung im Auge des Betrachters. Kunst ist abstrakt, figurativ, konkret, realistisch und vieles andere mehr wurde schon ├╝ber Kunst gesagt.

Wir wollen hier nicht (er)kl├Ąren, was Kunst ist. Wir wollen kurz eine Malerin vorstellen, die uns beeindruckt (hat) und der wir mehr Bekanntheit w├╝nschen.

[Weiterlesen]