Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

176 |

Wahlkampf und Alltag in den USA

Zwischen den Nominierungskonventen und der Pr├Ąsidentschaftswahl in den USA

White House / (c) saw/LD

Was machen die B├╝rger nach dem Kaspertheater der offiziellen Nominierungen und vor der endg├╝ltigen Entscheidung? Sie gehen ihre gewohnten Wege, denn all das Drumherum bedeutet letzten Endes wenig.

Die Delegierten verleihen der Veranstaltung den Schein und L├Ąrm, als ob etwas Wichtiges im Gange w├Ąre, aber der Einflu├č auf die Wahl ist gleich Null.

Seit bekannt ist, da├č die Politiker in Washington 27% ihrer Zeit damit verbringen einander zu beschimpfen, wundert es wenig, dass die W├Ąhler nicht immer begeistert zur Urne st├╝rmen. Die Beteiligung derer, die eine Stimme abgeben k├Ânnen, ist f├╝r eine Demokratie nicht optimal.

 

Text lesen