Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erkl├Ąren Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gew├Ąhrleisten.

Dar├╝ber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen ├╝ber das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

Suche:

Lina Uzukauskaite

Dr. phil. Mag. Lina U┼żukauskaite: Studium der Germanistik, Europ├Ąischen Kunstgeschichte und Philosophie an den Universit├Ąten Kaunas und Heidelberg (Magistra Artium an der Universit├Ąt Heidelberg); Doktorandin an der Universit├Ąt Salzburg und an der Vytautas Magnus Universit├Ąt Kaunas; Dissertation: Das Sch├Âne im Werk Ingeborg Bachmanns. Zur Aktualit├Ąt einer zentralen ├Ąsthetischen Kategorie nach 1945 (Salzburg 2016, Betreuer: Prof. Dr. Hans H├Âller und Prof. Dr. Norbert Christian Wolf). Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl f├╝r Germanistik und Romanistik an der Vytautas Magnus Universit├Ąt Kaunas (bis WS 2012/2013). Im WS 2017/2018 Lehrbeauftragte an der Universit├Ąt Salzburg (Vergleichende Literaturwissenschaft) und an der Universit├Ąt Heidelberg. Weitere Lehr- und Forschungsaufenthalte in Lodz, Germersheim, Freiburg, Riga, Wien.

Stipendien: OeAD/Franz-Werfel-Stipendium, DAAD-Stipendien, Alfred Toepfer Stiftung (Studienabschlussstipendium), Nationaltheater Mannheim (Schillertagestipendium), Reisestipendien: Vytautas Magnus Universit├Ąt, Austrian Cultural Forum New York, ├ľsterreichische Forschungsgemeinschaft (├ľFG).

Organisierte Projekte (zus. mit R. Eidukeviciene und Antje Johanning): Ausstellungen zu Ingeborg Bachmann (www.bachmann.lt) und Franz Kafka (www.kafkart.eu).

Publikationen zu Ingeborg Bachmann und Paul Celan, Durs Gr├╝nbein, Franz Kafka wie auch zur litauischen Jazzliteratur.

Konferenzbeitr├Ąge in Atlanta, Austin, Bern, Duisburg-Essen, London, Paris, Shanghai, Tartu, Vilnius.